thewulf.de thewulf.de Baustelle Baustelle






She has unleashed hell.

fixes Bild

They picked the person
who is ruining Germany.

D. J. Trump







Impressum

Datenschutz
Linksammlung








Damit ich es nicht vergesse.

Linksammlung


13.02.2016 Die Schlange tanzt:






07.02.2016

Antragsbuch 2015 Bundeskongress der Jusos

Besonder schön Seite 91 "Demo-Sold erhöhen - Demokratie stärken".






06.02.2016

Houellebecq – oder die ganz alltägliche Unterwerfung

Wird die Fiktion von der schleichenden Migration einer islamischen Gesellschaftsordnung inzwischen zum Teil von der Wirklichkeit eingeholt, beinahe überholt? Entpuppt sich der Roman gar als Blaupause für künftige deutsche Verhältnisse? Klemens Volkmann geht den Fragen nach.






05.02.2016

UN: Schweden wird bis 2030 ein Dritte-Welt-Land werden.

Wenn wir das hier auch geschafft haben, wird der "Schutsuchenden-Tsunami" im Jahre 2020 sicher enden.





Jetzt wissen finnische Frauen, wie sie sich vor Vergewaltigern schützen können.


Deutschland wird zum Failed State


So berichtet ARD Tagesschau am 5.1 2015 über Köln und Hamburg


Es herrscht in der deutschen Politik eine moralistische Infanti­lisierung.

weltwoche.ch
Politischer Kitsch
Die Weltwoche, Ausgabe 52/2015
Von Rico Bandle

Es ist ein wunderbarer Herbsttag, als wir uns in Badenweiler, einem Badekurort im Schwarzwald, treffen. Hier lebt Rüdiger Safranski, der mit seinen Büchern über deutsche Geistesgrössen wie E.T.A. Hoffmann, Nietzsche, Heidegger und Goethe auf den Bestsellerlisten landete. An dem idyllischen Ort scheinen die Weltpolitik, die Flüchtlingskrise weit entfernt. Und doch sind sie bei Rüdiger Safranski, der eben ein philosophisches Buch über die Zeit veröffentlicht hat, das zentrale Gesprächsthema.

Auszug:
Die eigenartige Willkommenskultur, bei der Asylsuchende von einem Jubelchor empfangen werden, ist das Resultat davon?

Überall in Europa ausser in Schweden sagt man: «Die Deutschen spinnen.» Das Unreife der deutschen Politik kommt in der Maxime zum Ausdruck, bei Flüchtlingen dürfe man keine Grenzen setzen. Da wird etwas nicht zu Ende gedacht. Denn gemäss ­heutiger Praxis wären, gemessen an den hiesigen demokratischen und ökonomischen Standards, zwei Drittel der Weltbevölkerung in Deutschland asylberechtigt. Dass unsere Flüchtlingspolitik einem Denkfehler unterliegt, müsste einem spätestens da auffallen.



Warum Einwanderung NICHT die globale Armut löst

Armut in der Welt. Einwanderung &Kaugummibälle von Roy Beck.
Veröffentlicht am 09.12.2015

Einwanderung wird von humanitär auftretenden Politikern und "Refugees Welcome"-Aktivisten häufig als ein wirkungsvolles Mittel angepriesen, um die globale Armut zu bekämpfen. Die Logik: Einwanderer sind die Verzweifeltsten und suchen nach einem besseren Leben, das wir ihnen in den westlichen Nationen ermöglichen können. Genau dieser Idee widerspricht Roy Beck, Einwanderungsexperte, Autor und Journalist. Er zeigt anschaulich: Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Einwanderungs- und die Wirtschaftspolitik der westlichen Welt verstärkt die weltweite Armut sogar drastisch.

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der Welt>

Video (ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.
Veröffentlicht am 07.12.2015

Heinz Hermann Thiele ein deutscher Unternehmer, Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG fordert dringend eine Kurskorrekturen in Deutschland ein.

Chaldäischer Erzbischof zu den Attentaten von Paris:
„Wenn der Westen nicht handelt, wird sein Schicksal schlimmer als unseres sein

Tempi:
Sie wurden im Irak geboren und kennen den Islam von klein auf: Warum entstehen in der Religion Mohammeds so leicht extremistische Bewegungen?

Erzbischof Nona:
Weil im Koran Verse enthalten sind, die zur Gewalt auffordern. Sie erklären alle Nicht-Moslems zu Ungläubigen, die entweder zum Islam bekehrt oder getötet werden müssen. Das Problem liegt in diesen Versen, die das mit aller Deutlichkeit sagen und die ein integraler Bestandteil des Islam sind. Einen Menschen in der arabischen Sprache als „Ungläubigen“ zu bezeichnen, ist sehr gefährlich. Der Ungläubige gilt als so minderwertig, daß ein Moslem, irgendein Moslem, jeder Moslem mit ihm machen kann, was er will: er kann ihn töten, kann sich seine Frau nehmen, kann seine Kinder versklaven und seinen Besitz an sich reißen.



Flüchtlingskrise kostet bis zu 55 Milliarden Euro im Jahr

Die Welt 11.12.1015
Das Institut für Weltwirtschaft Kiel rechnet mit jährlichen Ausgaben
von bis zu 55 Milliarden Euro für die Flüchtlingskrise.
Selbst im günstigsten Szenario rechnet das Institut mit 25 Milliarden.



Der fatale Niedergang des Schulfachs Geschichte
Die Welt

Französische Revolution, Weimarer Republik, DDR: Immer mehr deutsche Schüler wissen darüber – nichts. Geschichte kommt an vielen Schulen mit System zu kurz. Es droht verbreitete historische Amnesie.


Test